Dickes Ende

Bierkrug in Heilbronn

Pissshit / Matsch Moor / Matze & Tim, Bierkrug 27. August 2016

Der Bierkrug in Heilbronn schliesst. Teenpunxinheat lädt zur Abschiedsparty mit Pissshit aus Ludwigsburg, den Konstanzern Matsch Moor sowie dem Party-Duo Matze&Tim. Dazu ein rappender Punk, Begleiteltern, ein Anzug von der Mama und das Wissen: „So was gibt es nur in Heilbronn.“

Die Augen sind weit aufgerissen, die Sängerin von Pissshit schreit und hämmert auf die Tasten des Keyboards ein. „Security du Hundesohn“ heißt der Song. Teenpunxinheat hat definitiv die passende Band für das letzte Konzert im Bierkrug gebucht.

Pissshit: Sängerin und Schlagzeuger im Bierkrug  Heilbronn

Pissshit: Sängerin und Schlagzeuger im Bierkrug

Pissshit: Schlagzeuger und Gitarrist

Pissshit: Schlagzeuger und Gitarrist

Band und Veranstaltungsort haben beide ihre Defizite, die sie liebenswert machen. Pissshit bauen aus Keyboard-Gedudel, schnelleren Part und provokativ-einfachen Texten einen Song. Der Bierkrug lockt dich mit selbst gemachter Kunst, Bier und Schnaps für drei Euro und läßt dir in den völlig versifften Toiletten den Atem stocken. Musikalisch dauert es etwas, bis ich mich eingehört habe. Keyboard, Gitarre und Schlagzeug ist nicht unbedingt meine bevorzugte Instrumentenkombination. Mit „Schmutzig – ich wasche mit nicht“ haben Pissshit zumindest an diesem Abend einen kleinen Hit, den das Publikum dann prompt als Zugabe verlangt. Kann man nach einmal hören problemlos mitgrölen. Liebenswert auch die Eltern der Sängerin, die nach kurzem Aufenthalt drinnen das Konzert draußen vor der Schaufensterscheibe stehend verfolgen. Sieht man so wohl nur in Heilbronn.

Eltern der Pissshit-Sängerin

Eltern der Pissshit-Sängerin

Willi kredenzt den obligatorischen Schnaps

Willi kredenzt den obligatorischen Schnaps

Matsch Moor aus Konstanz spielen Garagepunk. Finde ich gut, auch wenn die Sängerin später meint, dass das nur eine Nebenband sei, mit der sie vielleicht ein mal im Jahr auftrete. Von den deutschen Texten habe ich übrigens kein einziges Wort verstanden. Sehr nett auch der orangefarbene Hosenanzug des Bassisten. Laut eigener Aussage von seiner Mutter geschneidert. Als dann noch ein Vorzeige-Punk mit Sid-Viscious-Tätowierung rappt, während die Band spielt, bin ich überrascht. Die Überraschung weicht Erstaunen, als er anschließend einen Breakdance hinlegt. Habe ich jetzt außerhalb von Heilbronn bei so einer Veranstaltung von einem derartigen Besucher noch nicht gesehen.

Matsch Moor aus Konstanz

Matsch Moor aus Konstanz

Publikum im Bierkrug

Publikum im Bierkrug

Zu guter letzt dann das Party-Duo Matze & Tim. So Malle-Musik mit ohne Sex in den Texten. Auch die finden ihr Publikum an diesem Abend oder haben es selbst mitgebracht. Es bleibt die Erkenntnis: So etwas gibt es nur in Heilbronn.

Das Schlagerduo Matze und Tim

Das Schlagerduo Matze und Tim

Abschiedsplakat im Schaufenster

Abschiedsplakat im Schaufenster

Eigentlich könnte die Beerdigung des Bierkrugs damit als erfolgreich abgehakt werden. Mein Begleiter war inzwischen zur Bahn geschwankt und ich will mich auf mein Fahrrad schwingen, das aber plötzlich verschwunden ist. Ich hatte es vorher Sibel vom Data geliehen, die es natürlich wohlbehalten zurückbrachte. Als argloser Gutmensch schliesse ich es nicht wieder ab und dann ist es weg. Glücklicherweise gibt es Zeugen, die mir Tipps geben, wohin die Diebe gefahren sind. Einen Sprint später stelle ich die Übeltäter auf der Neckarbrücke samt Zweirad. Meine Sympathie für Pissshit nimmt rapide ab, als ich die Sängerin als eine der beiden Täterinnen identifiziere. Die kleinlauten Antworten und betretenen Gesichter als Reaktion auf meine Vorwürfe erinnern mich an meine Nichten, wenn sie was ausgefressen haben und von Schuldgefühlen geplagt werden. Ich verbuche das mal unter Jugendsünde.

Dieser Beitrag wurde unter Konzert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.