Alles klar, Herr Kultusminister

Sonic Träsh im Complex23

Sonic Träsh, Complex23 21. Januar 2017

Die Heilbronner Punks von Sonic Träsh legen im Complex23 einen famosen Auftritt hin. Neu ist, das Publikum steht dem in nichts nach.

Schon bei meiner Ankunft erklärt mir Bassist Marco: „Heute Abend geht es ab.“ Während ich versuche freudig erregt zu schauen, erinnere ich mich an den Auftritt von Sonic Träsh im Complex im Mai 2015. Anlass damals war die Präsentation der neuen CD. Die Reaktion des Publikums damals fand ich ziemlich enttäuschend. Vor allem, da Heilbronn nicht mit einem Übermaß an Bands aus dem Punk-Bereich gesegnet ist.

Sonic Träsh - nur hier ist der Drummer zu sehen

Sonic Träsh – nur hier ist der Drummer zu sehen

Gitarrist und Sänger Frank

Gitarrist und Sänger Frank

Aber an diesem Abend ist es zum Glück anders. Die Leute haben richtig Bock auf den Punkrock der Band im Endsiebziger-Style a la Dead Boys. Schon nach wenigen Songs fangen die Leute vor der Bühne an zu tanzen. Sogar ein Stagediver ist auszumachen. Sogar ich lasse mich dazu hinreissen, kurz mitzutanzen. Die Betonung liegt auf kurz, denn konditionell ist mit mir zur Zeit nicht viel los.

Suchbild mit Stagediver

Suchbild mit Stagediver

Basser Marco in seinem Element

Basser Marco in seinem Element

Der Band ist die Spiellust förmlich anzusehen. Vor allem Bassist Marco lebt seinen Auftritt. Klasse mit welcher Inbrunst er bei einem Song den Gesang übernimmt. Und auch sonst hat Marco das Publikum im Griff. Den Einwurf von Al von Al a Buster „Ein bißchen Punkrock wäre nicht schlecht“, kontert er mit einem „Alles klar, Herr Kultusminister“. Für mich der beste Sonic Träsh-Auftritt, den ich erlebt habe. Wenn das Complex nicht Ende des Monats schließen würde, könnte man gut gelaunt in die Heilbonner Konzert-Zukunft blicken.

Marco - der Mann lebt Musik

Marco – der Mann lebt Musik

Stimmungsbild ohne Blitz

Stimmungsbild ohne Blitz

Dieser Beitrag wurde unter Konzert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.