Zwischen Kinderlied und Gourmet

Publikum beim Autritt von Scheisse die Bullen in der Emma 23 Heilbronn

Kein Potential / Scheisse die Bullen, Emma 23 19. Juli 2019 Emma

Ein vergnüglicher Abend in der Emma mit zwei Mal Deutschpunk: Kein Potential kreuzen Metal-Punk mit Kinderliedanteil – Scheisse die Bullen überzeugen mit gesanglichen Stärken.

Vorneweg – dieser Artikel krankt daran, dass ich ihn mehr als drei Wochen nach dem Auftritt anfange aufzuschreiben. Was hauptsächlichv am Umzug dieser Webseite zu einem neuen Hoster liegt. Genug der Ausreden: Als ich an der Emma ankomme, ist es relativ leer und ich vermute nichts gutes für den Abend. Zudem ist es relativ warm – vermutlich haben die miesten besseres zu tun, als sich in einen stickigen Konzertraum zu begeben.

Kein Potential aus Welzheim in der Emma 23
Kein Potential aus Welzheim in der Emma 23
Sänger Matti kommt zum Publikum herunter
Sänger Matti kommt zum Publikum herunter

Zum Glück liege ich mit der Einschätzung falsch. Als Kein Potential aus Welzheim loslegen, haben sich doch einige Leute eingefunden. Es dauert etwas bis das Publkum warm wird und deshalb hält es erst einmal Abstand zur Band. Der Potential-Sänger Matti kommt deshalb öfter von der Bühne runter und performt davor. Er legt sich richtig ins Zeug und dann geht auch das Publikum mit.

Matti hat auch Luftsprünge im Programm
Matti hat auch Luftsprünge im Programm
Im Publikum ist was los
Im Publikum ist was los

Die Musik ist stark metallisierter Deutschpunk ohne ausufernde Soli. Die Band scheut auch nicht vor Anleihen beim Kinderlied zurück. Das fiel mir beim Song „Badewannen-Danny“ auf, der ihrem ehemaligen Schlagezuger gewidmet ist. Offensichtlich nahm der lieber ein Bad, als mit der Band zu proben.

Der gut aussehende Drummer
Der gut aussehende Drummer
Einer der Gitarristen un der Basser von kein Potential
Ein Gitarrist und Basser von Kein Potential

Die Texte sind nicht alle fun-orientiert. Es gibt beispielsweise ein Lied gegen einen rassistischen Busfahrer im Remstal. Das ist jetzt nicht meine Lieblingsmusik, aber live und mit Bier doch ein guter Start in den Konzertabend. Vor allem weil sich die Band wirklich um das Publikum bemüht.

Der zweite Gitarrist im Vordergrund
Der zweite Gitarrist im Vordergrund
Wer mag Sänger Matti nicht?
Wer mag Sänger Matti nicht?

Scheisse die Bullen aus Freiburg haben schon einmal in Heilbronn gespielt. Das war vor einigen Jahren im inzwischen geschlossenen Bierkrug und das Konzert habe ich damals verpasst. Definitiv ein Fehler, wie sich an diesem Abend herausstellt.

Scheisse die Bullen in der Emma 23
Scheisse die Bullen in der Emma 23
Getanzt wird etwas früher
Getanzt wird etwas früher

Auch diese Band frönt dem Deutschpunk, allerdings ohne den Metal-Anteil. Dafür etwas ausgefeilter – vor allem gesanglich wird einiges geboten. Alle drei Musiker an den Saiteninstrumenten singen auch, das ergibt akkustisch ein besonderes Volumen.

Beide Gitarristen singen auch
Beide Gitarristen singen auch
Bassist und Hauptsänger mit tollem Ausdruck
Bassist und Hauptsänger mit tollem Ausdruck

Ansonsten fallen vor allem die Bierflaschen-Halter an den Mikrofonständern auf. Sind ganz ausgefuchste, diese Freiburger, an der Grenze zum Punk-Gourmet.

Der Schlagzeuger ganz stoisch
Der Schlagzeuger ganz stoisch
Der Mikrofonständer mit Bierhalter
Der Mikrofonständer mit Bierhalter

Das Publikum ist von der Vorband schon gut angeheizt, so dass es keine lange Anlaufphase braucht. Vor der Bühne ist immer was los und mir gelingt die eine oder andere nette Aufnahme.

Es geht rund in der Emma
Es geht rund in der Emma
Ein Ex-Promi drängt anch vorne
Ein Ex-Promi drängt anch vorne
Dieser Beitrag wurde unter Konzert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.