Erst Katharsis, dann Spaß

HC Baxxter in Heilbronn

Akedia / HC Baxxter Emma 23, 13. April 2022

Wer geht denn unter der Woche zu einem Konzert mit irgendwelchen unbekannten Gruppen, die österreichischen Doom-Metal und Kirmes-Techno spielen? In Heilbronn viele.

Sieht nicht nach einem berauschendem Konzertabend aus, als ich an der Emma ankomme – nur eine Handvoll Leute da. Also etwas mit anderen Besuchern quatschen und am Netzwerk basteln. Überraschenderweise ist der Laden dann doch gut gefüllt als Akedia loslegen.

Drummer von Akedia
Der Drummer von Akedia singt
Publikum bei Akedia wartet ab
Publikum bei Akedia wartet ab

Das Duo aus der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck geht mit minimaler Instrumentierung an den Start: Schlagzeug und extrem verzerrter Bass. Soundmann Peter warnt noch vor dem Konzert: „Die sind sehr laut.“ Und rät zu Ohrstöpseln. Ihre Musik beschreiben die beiden als Black´n´stoned Doom Metal und das trifft es auch. Manisches Geknüppel auf den Drums, wuchtige Bassläufe und dazu heraus geschriene Texte. Von denen ich ehrlicherweise kein Wort verstehe.

Akedia aus Innsbruck
Die Lichtstimmung passt zur Musik
Publikum bei Akedia
Das Publikum geht mir

Abwechslungsreich ist das nicht, entfacht in seiner Reduktion aber einen manischen Sog, da es trotz aller Härte Rhythmus vermittelt. Live nicht nur wegen der Lautstärke ein Brett. Der Funke springt dann bald aufs Publikum über und neben intensivem Kopf und Haarschütteln wird getanzt. Richtig toller Auftritt und vermutlich der passende Soundtrack zum gerade stattfindenden Kriegsgeschehen in der Ukraine.

Schlagzeuger schreit
Der Schlagzeuger schreit intensiv
Basis von Akedia vor roten Lampen
Der dunkle Engel

Überraschend:  In diesen Corona-Zeiten müssen die angekündigten Splitter aus Nürnberg tatsächlich wegen eines Magen-Darm-Infekts absagen.

HC Baxxter reckt das Mikro
HC Baxxter ist beim Auftritt extrem agil
HC Baxxter lässt Publikum singen
HC Baxxter lässt Publikum singen

Musikalisch in eine ganz andere Richtung geht es anschließend bei HC Baxxter. Seinen Kirmestechno in Scootermanier garniert der Alleinunterhalter mit Texten gegen Wohnungsleerstand oder Nazis. Ergibt in Summe Party pur und die Leute gehen praktisch sofort ab. HC Baxxter ist zu Anfang vorwiegend im Dauerlauf im Publikum unterwegs, während die Menge ausgelassen tanzt. Für mich überraschend: Die Leute können die Texte singen und erkennen Songs am Intro. Auch HC Baxxter wundert sich über die vielen Konzertgänger: „Heute ist Mittwoch!“

HC Baxxter umringt vom Publikum
HC Baxxter mitten im Publikum
HC Baxxter auf der Bühne
HC Baxxter schon leichter bekleidet

Der ganze Abend ist dann so, wie ich es mir für den Auftritt 2019 ausgemalt hatte. Damals habe ich das Konzert mit über einem Jahr Vorlauf organisiert, mir extra einen orangefarbenen Anzug gekauft, Flyer gedruckt und sie eigenhändig in diversen Heilbronner Läden verteilt. Ich war der festen Überzeugung ein Konzert zu veranstalten, das wahrhaftig die Massen ansprechen würde. Als es dann losging waren etwa 12 zahlende Gäste da. Definitiv das am schlechtesten besuchte Konzert meiner Veranstalterlaufbahn. Ich habe mich damals geschämt, dass ich HC Baxxter aus Hannover nach Heilbronn gelockt habe – diesen Flatsch am Neckar.

Publikum reckt Fäuste im Trockeneisnebel
Im Trockeneisnebel werden Fäuste gereckt
HC Baxxter ganz nah
HC Baxxter spielt mit der Kamera

HC Baxxter hat das damals nicht gestört und er hat sich genauso ins Zeug gelegt, wie er es an diesem Abend vor vollem Haus macht. Heilbronn gibt bei dieser zweiten Chance dann auch zurück.  HC Baxxter: „Das ist der vierte Abend auf dieser Tour, aber stagedivend herum getragen wurde ich bisher noch nicht.“ Irgendwie logisch, dass ich diesen Moment verpasse, um ihn mit der Kamera aufzunehmen. Ach danke HC, dass du mir zwischendurch den Kameradeckel von der Linse genommen hast. Sonst würde es definitiv weniger Bilder vom Abend geben. Und Danke fürs Hinterhertragen der Platte samt Aufkleber. Euphorisch Beschwingt und bedudelt, wie ich nach dem Konzert bin, wäre ich ohne nach Hause gefahren. Danke an Akedia für das intensive Ohrensausen am Tag danach. 

HC Baxxter mit Wirt Otte
Der Wirt tanzt auch
HC Baxxter erschöpft nach dem Konzert
Am Ende erschöpft, aber glücklich
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Konzert abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erst Katharsis, dann Spaß

  1. ᛗλરί❍̈́ sagt:

    Was für ein Zwischen’Zu’fall an nen Mittwoch, glückliche Fügung kann man sagen… Nicht nur die Musik war sonderbar und einfach der Knaller, Akedia – endlich mal n angemessenes Lautstärke Level (sollte Standard werden!), giftiges gekeife vom Bassman im Wechsel und dazu tiefes ROOAAAR vom Drummer, einfach nur geil! Megasympathische Typen die beiden, werde da sein wenn ihr es auch wieder mal seid!
    HC Baxxter – ohne Worte! Ausser eins – seine Ansagen haben in mir ein Wort hoch geholt und hinterlassen – ‚Gleichmut‘! Einfach nur bockstark!
    ScharpingPershing (wie konnt‘ ich dein Namen vergessen🙈), wahrscheinlich weil ich dachte ‚der sieht aus wie ein eventueller Bruder von Campino‘ , egal super sympathisch, (wir sind am Ende zusammen nach Hause geradelt)… Super Blog gleich zur Schnellwahl zugefügt! Auf bald…
    Grüßlichst ᛗλરί❍̈́

    • admin sagt:

      Super – ein Kommentar und vielen Dank für die netten Worte. Beinahe wäre er mit den 13 Spam-Postings heute im Müll gelandet – zum Glück nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.