Nieder mit der Gesangsdiktatur

Publikum tanzt in der Emma 23

Canned Wizardry / Ape Shifter / Baron Crâne, Emma 23 27. Mai 2022

Nach drei Bands, zwei davon instrumental an einem Abend steht fest: Gesang wird völlig überbewertet. Das Publikum in Heilbronn kommt auch ohne aus und die Emma hat eine Hymne.

Aufgrund familiärer Bande gastieren Cannes Wizardry des öfteren in der Emma. An diesem Abend bildet sich zunächst einmal ein Anstandskreis vor der Bühne. Liegt es daran, dass der Digeridoo-Spieler nicht kann? Vermutlich nicht – denn schon nach ein paar Songs springt der Funke über und der funky Rock der Tübinger animiert zum Tanzen.

Canned Wizardry in der Emma 23
Zum Einstieg das klassische frontale Band-Foto
Publikum tanz zu Canned Wizardry
Es dauert nicht lange, dann tanzt das Publikum

Dann kündigt der Sänger einen Song namens „Emma“ an. Der ist ausnahmsweise nicht auf Englisch sondern Deutsch und handelt von einer wunderbaren Kneipe, mit einer wunderbaren Wirtin namens Annabell. Fast der ganze Laden singt den Refrain mit, die Wirtsleute Ozze und Annabell tanzen Arm in Arm und der Auftritt könnte zu Ende sein.

Die Emma-Wirte tanzen Arm in Arm
Annabell und Ozze tanzen Arm in Arm
Gitarrist und Bassist von Canned Wizardry
Vom Emma-Song hat der Bassist vorher nichts verraten

Ist er aber nicht, sondern etwa erst zur Hälfte. Es wird weiter fleißig musiziert und bis zum Ende getanzt. Zugaben gibt es keine – es spielen ja noch zwei Bands.

Weiterer Gitarrist und Schlagzeuger von Canned Wizardry
Das ewige Los der Drummer – immer im Hintergrund
Der Sänger von Canned Wizardry
Ich muss immer an Morten von A-ha denken

Bei Ape Shifter wird härtemässig zwei Gänge raufgeschalten. Die sind zwar nur zu dritt und im gesetzteren Alter – knallen den Leuten aber einen – wie nennen sie es – progressive Stonerrock um die Ohren, der sich gewaschen hat. Gerne auch mit Uptempo-Parts. Hört doch mal bei Bandcamp rein. Übrigens alles instrumental – auch auf Ansagen wird praktisch komplett verzichtet.

Drummer von Ape Shifter
Den Anfang mach der Drummer von Ape Shifter
Tnazende vor der Bühne bei Ape Shifter
Sofort wildes Getümmel vor der Bühne

Was passierte wenn eine Band in der E-Mail schreibt, dass sie „aus Tschechien kommen“? Der Gast wird als tschechische Band angekündigt. Obwohl Ape Shifter eigentlich aus dem Allgäu stammen und auf Tour nur aus Tschechien anreisen. Story Annabell – aber die Geschichte ist zu gut, um sie wegzulassen.

Gitarrist von Ape Shifter
Arbeitet hart an den Saiten: der Gitarrist
Ape Shifter in der Emma 23 Heilbronn
Leider das einzige vernünftige Foto vom Basser

Die tschechische, äh Allgäuer Band rockt, was das Zeug hält und die Leute gehen ab. Inklusive hinsetzen und aufspringen. Dann ist Schluss – wieder keine Zugabe – da ja noch eine Band kommt. Super Auftritt.

Publikum niet sich vo der Bühne hin
Das Publikum kniet sich hin…
Publikum springt hoch
…und springt auf Kommando hoch

Baron Crâne kommen aus Frankreich und sind ebenfalls ein Trio. Allerdings mit noch ein paar Effektgeräten mehr im Gepäck. Wo es bei Ape Shifter mehr Richtung Hardrock geht, tendieren Baron Crâne eher zu Postpunk und Psychedelic. Das wird beim Auftritt durch die Lichtshow und den Trockeneisnebel unterstützt.

Baron Crane im Trockeneinsnebel
Lichshow und Trockeneis passen zur Muasik von Baron Crâne
Publikum tanzt bei Baron Crâne
Auch bei der letzten Bband geht das Publikum mit

Mir gefällt das und den Leuten auch: Es wird fleißig weiter getanzt. Obwohl auch hier auf den Gesang verzichtet wird, ist es nie langweilig. Die Band schichtet einfach zu viele Details in ihren Song auf, durch die man sich durchhören muss. Nicht umsonst heißt Crâne auf Deutsch Schädel. Wenn ich mich richtig erinnere auch hier keine Zugabe – und praktisch nur glückliche Gesichter Im Publikum.

Der Schlagzeuger von Baron Crâne
Der Drummer von Baron Crâne
Die Effektgeräte des Gitarristen Baron Crâne
Für seinen Sound benötigt der Gitarrist viele Effektgeräte

Ich übrigens der einzige Gast mit Maske. Und da das die dritte Veranstaltung die Woche ist, bei der das der Fall ist, schreibe ich dazu wieder was, wenn sich daran was ändert.

Der Gitarrist von Baron Crâne mit Grimasse
Der Gesichtsausdruck ist nicht typisc:h sind nette Burschen
Jugnedliches Piblikum bei Baron Crâne
Jugendliche Begeisterung im Publikum
Dieser Beitrag wurde unter Konzert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nieder mit der Gesangsdiktatur

  1. Steffen sagt:

    Super Konzert, super Bericht und tolle Bilder 👍😍😍

  2. Abi sagt:

    Danke für deinen Artikel und die Fotos! Gruß von Abi, Drummer bei Canned Wizardry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.